Start-Tilos Gästebuch
Gästebuch

Es gibt 40 Einträge in das Gästebuch.
Seiten: « 1 2 3 4 »

NameEintrag
Werner FlohrGeschrieben am: So 15 Apr 2012 15:41:26 CEST
:( Wir waren zum ersten Mal Mitte der 90er-Jahre auf Tilos und fanden es wirklich, bei allen kleinen Unzulänglichkeiten, einfach traumhaft! 
 
Ich habe 2 Jahre in den USA gearbeitet und wir hatten während dieser Zeit solche Sehnsucht nach der Insel, dass wir, anstatt in Kalifornien oder Florida unseren Urlaub zu verbringen, die Strapaze eines Fluges von Washington nach Rhodos mit Umsteigen New York, Frankfurt und Athen auf uns genommen haben und dann endlich mit der Fähre auf unserer geliebten Insel anzukommen. 
 
Damals gab es nur wenige gute Hotels und nicht allzu viele Restaurants, ebenso wenig die Strandpromenade. Michalis hatte noch nicht sein riesiges Gartenrestaurant, sondern nur ein kleines gemütliches auf der anderen Straßenseite, dass heute voller Schrott und Müll ist. Wir waren manchmal bis Ende Oktober dort – und die wenigen Restaurants und Tavernen hatten auch entsprechend lange auf. 
 
Inzwischen ist auf den ersten Blick vieles perfekter geworden, aber besser? Ein kleiner Pluspunkt ist für mich das “Mikro Kafenion“, von uns nur „der Stolperstein“ genannt, weil wir regelmäßig abends auf dem Rückweg zum Hotel alle guten Vorsätze für einen zeitigen Beginn der Nachtruhe fallen ließen.  
 
Wir waren jahrelang fast jedes Jahr auf Tilos, das letzte Mal vor drei Jahren, wieder von Mitte bis Ende Oktober. Livadia ist immer noch ganz nett. Leider mussten wir aber feststellen, dass die meisten Restaurants schon sehr früh ihre Winterpause einläuteten – obwohl der Hafen voller Segelboote lag, deren meist männliche Crews bekanntlich abends gerne Geld ausgeben. 
 
In unserem Hotel (wir sind immer nur im gleichen Haus abgestiegen, ich möchte es hier nicht nennen) hatte einer der beiden Besitzer offensichtlich keine Lust mehr (der andere war nicht da). Sein Zustand wurde in einem britischen Internet-Gästebucheintrag als „mostly horizontal“ bezeichnet, durchaus zutreffend. In unserem Bad lief wegen verstopfter Abflussleitung ständig die Dusche über, das Wasser lief bis in unser Zimmer und in die Wand. Auf meine dreimalige Bitte hin, das abzustellen, sah er mich mit Schlafzimmerblick an und erklärte, das Hotel würde sowieso bald geschlossen und tat nichts. Schließlich beseitigte ich mit Hilfe eines Taschenmessers und eines Drahtkleiderbügels die Sauerei selber. In einer Stellungnahme des griechischen Tourismusministers las ich, eines der Mittel, die Einnahmen zu erhöhen, sei es, die Saison zu verlängern – bis Tilos ist diese gute Idee scheinbar noch nicht gedrungen!  
 
Auf dem Weg zum Tholos Strand stieß ich auf die erste wilde Müllkippe und zählte in den nächsten 4 Tagen 28 davon, dann hörte ich auf zu zählen. In der Nähe von Livadia wurde meistens Gerümpel aus den Tavernen entsorgt, alte Stühle und Sonnenschirme, Kühlschränke, etc. Man konnte an Farbe und Design der entsorgten Bestuhlung genau erkennen, wer den Müll hier deponiert hatte, es schritt aber niemand ein. 
 
Dabei macht Tilos doch angeblich auf Ökotourismus!! Die Leute im Büro der Tilos Park Association beschwerten sich immer wieder, dass der leider kürzlich verstorbene demnächst wohl heiliggesprochene Bürgermeister ( der im Übrigen zweifellos viel für die Insel getan hat) EU-Mittel nicht an sie weiter gäbe sondern für andere Projekte ver(sch)wende. 
 
Im EU-finanzierten Museumsneubau für die Mini-Elefanten weiden Ziegen. Das schöne herrlich gelegen „Italian House“ ist voller Ziegenscheiße. Man sieht, dass einmal ein Renovierungsversuch unternommen, aber mittendrin abgebrochen wurde, das Werkzeug liegt immer noch herum. Hierzu bin ich einmal auf ein Werbevideo gestoßen, das dem verstorbenen Bürgermeister zeigt, wie er Baumaterial auf den Berg schleppt. Damit war es aber wohl auch getan. In manchen der schönen kleinen Kapellchen wurden mit hohen Kosten die alten Fresken restauriert. Inzwischen sind sie wieder voller Ziegelscheiße, weil man die Türen nicht anständig verschließen kann – eine Schande! Die alte OTE-Station auf dem Koutsumba: Voller Ziegenscheiße! Die seit Jahrzehnten vor sich hin stinkende öffentliche Toilette in der Mitte von Livadia ist mit Worten nicht zu beschreiben – hier ist es allerdings keine Ziegenscheiße, die zum Himmel stinkt!! 
 
Ich komme aus einem kleinen Dorf im Westerwald, das jahrelang für einen Kunstrasen-Fußballplatz gekämpft hat. Jetzt wo wir ihn haben, wird er gepflegt und gehütet wie unser Augapfel. Auf Tilos vergammelt er immer mehr – warum sich kümmern, hat ja bloß die EU bezahlt! 
 
Ich weiß nicht, wie oft ich schon den Pfad zum Tholos. Strand und den hinauf zum Italian House neu markiert habe – ein Jahr später findet man nichts mehr davon. In jedem Urlaub auf Tilos räume ich den halben Strand von Eristos auf – ganz schön blöd, oder? Auch ein paar nette Engländer tun das immer wieder. Bei unserem letzten Besuch vor 3 Jahren hatte jemand 48 (!!!) Schuhe gesammelt und auf dem Strand aufgereiht. Den Inselbewohnern geht das scheinbar total am Arsch vorbei, auch die anderen etwas weiter entfernten Strände sind regelmäßig vermüllt. 
 
Vor ein paar Jahren war zu lesen, dass eine ausländische Jugendgruppe auf Tilos den in der Landschaft verstreuten Müll aufgesammelt hat – die Inselbewohner sollten sich schämen, dass so etwas nötig ist, weil sie das selber nicht zustande bringen! 
 
Ich habe gehört, der Einstieg wunderschönen zum Sergios-Strand sei inzwischen durch die zentrale Müllkippe gut markiert worden – mir fehlen die Worte! Direkt am Strand stößt man auf eine große Ziegenherde (was mich nicht stört). Die armen Tiere sind meistens sehr durstig. Am Strand befindet sich ein alter Brunnen, daneben ein paar rostige abgesägte Benzinfässer zum Tränken der Ziegen. Der findige Besitzer hatte ein Schild aufgestellt: „Please give me water!“ Die Tiere tun mir jedes Mal leid deshalb versuche auch, sie zu tränken. Leider ist aber der Brunnen halb mit Steinen verstüttelt, der alte Plastikeimer an dem Seil, mit dem man Wasser schöpfen soll, ist kaputt, genauso wie die rostigen Fässer. Das mühevoll geschöpfte Wasser versickert, bevor es die Ziegen trinken könne. Am Strand finden sich auch die gammeligen Hinterlassenschaften des findigen (und sehr netten) Griechen, der Bootsausflüge mit Picknick hier veranstaltet. Wenn ich mir die dreckigen Tische und vergammelten Stuhlruinen ansehe, kann ich nicht verstehen, wie man hier mit Genuss essen kann! 
 
Ich könnte noch lange weiter machen, aber wozu? Ich glaube, am Strand von Livadia könnte ein 25 Meter langer Pottwal stranden und langsam stinkend verrotten, niemand würde ihn entfernen, solange er nicht auf dem eigenen Strandabschnitt das Vermieten von Liegen behinderte. 
 
Genau hier liegt wohl das Problem, das mir Auslandsgriechen immer wieder bestätigen: Der mangelnde Gemeinsinn. Es interessiert nur, was einem selber und der Familie nützt, alles andere ist egal. Die dumme Ausrede, dass das daran läge, dass Griechenland so lange von ausländischen Mächten besetzt war und man jede Art von Obrigkeit deshalb als Feind betrachtet, kann ich nicht mehr hören – es gibt auch andere Völker in Europa, denen es ähnlich ging.  
 
Dagegen ist man sich schnell einig, wer für alles verantwortlich ist: Die böse EU, Deutschland und besonders die teuflische Frau Merkel, die man als Strohpuppe wohl vor zwei Jahren bei den Osterfeierlichkeiten in Megalo Chorio verbrannt hat. Was mich daran hauptsächlich ärgert, ist, dass ich unsere Angela eigentlich nicht mag und durch so eine (hoffentlich) unbedachte Tat auch noch dazu gezwungen bin, sie zu verteidigen. Das man seit Jahren bedenkenlos fremde Fördermittel verschleudert, interessiert nicht. Wie gesagt, man kann die Griechen schnell gegen etwas mobilisieren, nur nicht für gemeinsame Ziele. 
 
Damit man mich nicht falsch versteht: Ich bin so wütend, weil ich die Insel so sehr liebe, aber ich habe inzwischen die Hoffnung aufgegeben ,dass sich irgendwann mal etwas zum Besseren wendet – dazu müsste man die Mentalität der Tiloten ändern – aber wie bloß? Irgendwann werde ich sicher wieder einmal hin fahren, aber der Zauber ist weg
ewflohr@online.de
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gifrate0.gif
Susann Åkerman
aus Malmö, Schweden
Geschrieben am: Mo 12 Mär 2012 16:13:34 CET
Unser tief gefühltes Beleid mit den Einwohnern von Tilos über den grossen Verlust von den geliebten Bürgermeister Tassos. Wir kommen seid 2002 jährlich nach Tilos und kehren diesen Sommer auch wieder im Juni. Unsere Gedanken sind jetzt mit der Aliferis Familie und ganz Tilos. 
Vielen Dank Effie, trots allem, für die traurige Nachricht. Es ist dock besser zu wissen. Hoffenlich geht es jetzt geschwind mit der Rückkehr von Tassos nach Tilos. Er war wirklich ein imposanter und hoch geachteter Mann. 
Herzliche Grüsse  
Susann Åkerman mit Familie
susann.akerman@telia.com
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gif
Hänni
aus Schweiz
Geschrieben am: Fr 17 Feb 2012 10:11:22 CET
Liebe Tilos-Freunde. 
Mit dem Tod von Vangelis Papadopoulos ist ein lieber Freund von uns gegangen. 
Wir werden Ihn in guter und lieber Erinnerung an dieser schönen Insel behalten. 
Selten jemand gekannt der seine Krankheit so Tapfer ertragen hatt. 
Jörg
jhaenni@gmx.net
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gifrate0.gif
GünterGeschrieben am: Sa 29 Okt 2011 21:36:53 CEST
Ich war im Oktober mit dem Boot in Tilos/Livadia. Begeistert hat mich die freundliche Hafenmeisterin, die kompetent und freundlich alle Boote in den geschützten Hafen gepackt hat. Danke!
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate0.gifrate0.gif
Hänni
aus Schweiz
Geschrieben am: Mi 26 Okt 2011 09:38:36 CEST
Hallo Tilosfreunde, könnt ihr mal die Linse der Webcamera reinigen? Wir waren die letzten 11 Tage bei Euch und es hat uns wie immer sehr gut gefallen. Wir kommen wieder.
jhaenni@gmx.net
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate0.gifrate0.gif
Riitta
aus Finnland
Geschrieben am: Di 18 Okt 2011 19:24:38 CEST
Ich bin gerade von Tilos zurückgekommen. Ich liebe die Insel und möchte gern noch mal hin. Vielleicht im April!
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate0.gifrate0.gif
peter
aus austria
Geschrieben am: Fr 07 Okt 2011 15:54:11 CEST
17 Tage lang war ich auf Tilos, alles mögliche entdeckt, in LIvadia zentrum Schlafen darf mann nicht .zu laut, Insel viel teuere als Österreich, Micro Horio könnte mann mit Macu Picu vergleichen, wenn sauber wäre :)100-er Wanderwege, gute verkehrsverbindungen zum Rodos, Wewnn ich Geld hätte würde ich ins Megalo Horio ein Steinhaus kaufen :)
Die ist da oben ein wahnsinn, ein Traum, besonders beim Vollmond, mit voll beleuchtete Castro !!  
Laute das war unvergesslich ! 1 Reise wert !!
x@aon.at
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gif
Klaus und Rita
aus Köln
Geschrieben am: Mo 04 Apr 2011 18:34:15 CEST
Da stimmen wir Werner zu. Wenn schon eine aktuelle Homepage von Tilos, dann bitte auch aktuell. :roll
rita.menzel@gmx.de
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate0.gifrate0.gif
Werner FlohrGeschrieben am: Sa 02 Apr 2011 08:00:00 CEST
Lieber Webmaster, 
 
Sie sollten endlich einmal den abschreckenden Hinweis " Wieder Bankautomat Probleme - Betroffen sind 
MASTER und MAESTRO Karten (Stand 28.05.10)" von der Startseite entfernen, oder wollen Sie potentielle Gäste vom Besuch der Insel abschrecken? Ich finde eh, dass die Website etwas aktueller sein dürfte.
ewflohr@online.de
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gifrate0.gif
HeidiGeschrieben am: Sa 25 Dez 2010 18:37:46 CET
Sehr schöne Website. Habe sie gerade auf auf der Website meines Verlags http://griechenland.conbook.de/?page_id=1265  
verlinkt und mit meinem Twitter-Account http://twitter.com/hellasheidi 
empfohlen, weil sie mir wirklich gut gefaellt und ich sie besonders nuetzlich finde, da ja gerade kleine Inseln wie Tilos nicht viel Raum in gedruckten Reisefuehrern finden. Herzlichen Dank fuer Eure Arbeit und viele liebe Gruesse von Heidi
Heidi.Jova@gmx.nethttp://griechenland.conbook.de
rate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gifrate1.gif
Powered by Smartsef