Drucken E-Mail

Ökotourismus Natur

Vorbemerkung:

Nach der Definition von Wikipedia ist "Ökotourismus ist eine auf die Belange von Umwelt und lokaler Bevölkerung besondere Rücksicht nehmende Form des Tourismus". Nach den Fehlern in vielen Tourismusgebieten in Europa und anderswo, versucht man auch in Griechenland, und hier speziel auf einer Insel, das Konzept des umweltverträglichen bzw. umweltfreundlichen Tourismuses zu realisieren. Die Vorraussetzungen sind immer noch gut, und obwohl einige untenstehende Beriche schon mehrere Jahre alt sind, haben sie immer noch Bestand und ihre Berechtigung.

Jeder sollte aber auch kritisch hinterfragen, ob nicht die Verwendung des Begriffes nur eine Worthülse und ein Etikettenschwindel ist, um damit jegliche Tourismusidee zu vermarkten.

Wie aktuell das Thema immer noch ist, sieht man auch daran, das sich EURONATUR verstärkt auf Tilos engagieren möchte.

Wir möchten uns ausdrücklich bei den Autoren für die Möglichkeit der Veröffentlichung ihrer Beiträge bedanken.

Welche Erfahrungen haben sie auf Tilos gemacht? In der kleinen Umfrage rechts können sie ihre Meinung abgeben. Es sind auch nacheinander weitere Eingaben möglich.


oeko Mario f. Broggi, Forstingenieur und Ökologe, hat vor einigen Jahren mit mehren Kollegen die Insel Tilos "endeckt", und eine kleine Abhandlung über die Chancen eines Ökotourismus zusammengestellt. 

 

 

 


streifzugWilfried Kaufmann besuchte vom 18. - 27. April 2005 mit einer Gruppe um Dr. Mario Broggi die Insel Tilos.

 

 

 


artenlisteErläuterung von Wilfried Kaufmann: " Unsere Gruppe bestand aus PD Dr. Mario Broggi, Dr. Peter Goop (Faunagruppe), Dr. Christian Burri, Mag. Günther Stadler, Edith Waldburger und mir. Wir waren die „botanische Abteilung“. Insgesamt fanden wir fast 350 Pflanzenarten, viele davon sind bemerkenswert. Unsere Floraliste liegt diesem Bericht bei."
Artenliste liegt hier vor als PDF-Datei (22 Seiten).

 


botanicaEine absolute Spitzenseite über die Flora haben in den letzten Jahren Pascale SERVAIS & Pierre SEBA aufgebaut. Die Webseiten beinhalten zahlreiche Fotos in Superqualität und Beschreibungen von ca. 506 Pflanzenarten. Die Liste wird ständig erweitert. Vielen Dank nach Attert, BELGIQUE.

Une formidable site web sur la flora ont établie Pascale Servais et Pierre Seba pendant les années passées. Les pages contiennent de nombreuses photos d'une qualité extraordinaire et aussi de descriptions d'environ 506 plantes. Une grande merci à Attert, Belgique!

Index Verzeichniss in French, Greek, English, German, Spanish und Italian.


ophrys tili

Ophrys tili Hirth & Spaeth

Auf  Tilos gibt es eine Ophrys-Art, eine Orchidee, die den Namen der Insel trägt, weil sie nur von dort bekannt ist. Es ist eine Art mit sehr kleinen Blüten, die man beim Gehen in der Phrygana leicht übersieht. Sie gehört zu den Hummel (Ophry holosericea)-Arten, hat aber nicht nur ganzrandige, sondern auch dreilappige Blüten mit z.T. langen Höckern. Darum wird sie gelegentlich auch mit einer Schnepfen(Ophrys oestrifera)-Art verwechselt. Ihre kleinen Blüten sind sehr vielgestaltig- es lohnt sich, sie genau anzuschauen! Sie ist eine botanische Besonderheit der Insel und sollte besonders geschützt werden, denn sie hat sich vermutlich hier im Zusammenspiel mit einer noch unbekannten Wildbienenart als Bestäuber entwickelt. Die Veränderungen der Inselnatur durch Regenmangel und Ziegenbeweidung wirkt sich für sie extrem gefährdend aus.
Weitere Informationen bzw. der ganze Artikel PDF-Datei 4,3 MB (46 Seiten)
Mehr über Orchideen auf der Webseite www.orchids.de

tilos-parkTilos Park Association - Offizielle Webseite der Gemeinde. Im Moment hat die organisatorische Leitung Herrn Giannis Gioannidis. In den Vormittagsstunden ist der Ausstellungsraum personell besetzt, und es kann viel Infomateriel und Bücher über die Insel erworben werden.
(Siehe Fotos unten > Tilos Park Association)
Fotogalerie aus der Zeit zwischen 2005 und 2008.

 


 fledermaus-buttonDie Fledermäuse sind auf Tilos noch sehr wenig erforscht. Leider sind auch hier die Lebensräume dieser außergewöhnlichen Tiere gefährdet. Alte, leerstehende Häuser müssen neuen Betonherbergen für Touristen weichen, Grundstücke mit kleinen Höhlen werden eingeebnet, und der Pestizideinsatz in der Landwirtschaft kann Auswirkungen auf die Fledermausbestände haben. Die bisher gesichteten Arten Blasius-Hufeisennase und Kleine Hufeisennase, sind sehr schwer zu orten, da sie nicht nur sehr klein sind, sondern sich ihr ganzes Tun und Treiben Nachts abspielt. Tagsüber sind sie in Höhlen, deren Lage in der Regel nicht bekannt ist. Nachts sind sie mit sogenannten Bat-Detektoren zu identifizieren.

 


Wildlife Tracking Tilos

Wildlife Tracking Tilos  Besondere Fauna und Flora Standorte auf Tilos. Die Orte mit den jeweiligen Vorkommen sind geografisch, zeitlich und zahlenmäßig bestimmt. Bei Tieren oder Pflanzen wo der Artenschutz vorrang hat, ist die Ortsangabe verfälscht. Die Übersicht wird ständig erweitert. Die Koordinaten der Ortsangaben sind in Grad,Dezimal angegeben. Sollten Umrechnungen nötig sein, empfehle ich diesen Link nach Koordinaten.de .

 


Höhlen-Button Weitläufige Höhlen wie in anderen Teilen von Griechenland oder Deutschland wird es auf Tilos vermutlich nicht geben. Selten sind sie tiefer als 10 Meter. In der Vergangenheit sind viele Höhlen als Ziegen- oder Schweineställe umfunktinoniert worden. Die kleinen Höhlen in der Nähe von Livadia waren im 2. Weltkrieg auch Unterstände der deutschen Wehrmacht während des Beschusses durch die britische Marine. Die grösste bekannte Höhle ist die Höhle Charkadio oberhalb des Theaters. Dort sind Ausgrabungen vieler Knochen von Zwergelefanten gemacht worden. Dieses ist eine wissenschaftliche Sensation und es exsistiert ein kleines Museum in Megalo Chorio. Ein grosses Museum vor dem Theater ist seit Sommer 2012 zumindest zeitweise geöffnet. Auf Tilos gibt es 365 Kirchen. Empfehlenswert ist da der Film über die "versteckten Kirchen von Tilos" von Charlie Graham.


euronatur Die gemeinnützige Stiftung EURONATUR arbeitet auf europäischer Ebene an vielen Artenschutz- und Naturschutzprojekten. Auf Grund der einzigartigen ökologischen Situation von Tilos im ostägäischen Raum, möchte sich Euronatur in den nächsten Jahren verstärkt auf Tilos engagieren. Ich verweise hier auf Magazin 4/2008, welches kostenlos von der Webseite geladen werden kann. Darin auch der Hinweis zur neuen Wanderkarte über Tilos.  Seit Frühjahr 2014 gibt es den EuroNatur Reiseführer über Tilos. Bezugsquelle: Direkt bei EuroNatur, im Tilos-Park Büro in Livadia oder über unsere Mailadresse.

Fotogalerie Tilos Park Association

Click -  big !
Click -  big !
Click -  big !
Click -  big !
Click -  big !
Click -  big !
Click -  big !
 


Fauna und Flora - Entdeckungen

Fragmente eines Schnabelwals 1975 (pdf-Datei)  Quelle: Naturhistorisches Museum Wien

Entdeckung von Zwergelefanten auf Rhodos (pdf-Datei)  Quelle: Naturhistorisches Museum Wien

Herpetofauna auf der Insel Tilos (pdf-Datei)  Quelle: Dr.Ing. Mario BROGGI, bei www.vispergarden.at 


 

 

Mehr Fotos im Galerie Pool Fauna und Flora ... 


 up

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 31. Mai 2014 um 08:57 Uhr